Jugendlager 2016

Tag 0 - Samstag, 23.07.2016

Nun ist alles ist bereit, das Lager 2016 kann kommen

Nach dem pünktlichen Eintreffen der Leiter um 14:00 wurden die Zimmer, sowie die Küche und der Hundestall weitestgehend vorbereitet. Bei einem kurzen Apero am Abend werden schliesslich noch einmal die gesamte Planung besprochen. Nach dem Abendessen erwarten nun die Leiter schon gespannt den nächsten Tag, an welchem die Kinder mit ihren Hunden im Lager eintreffen werden und dieses spannende einwöchige Abenteuer seinen Anfang nehmen wird.

Tag 1 - Sonntag, 24.07.2016

Ein Lagerstart mit vollem Erfolg 

Bei mildem, sonnigem Wetter durften wir Leiter heute die diesjährigen Lagerteilnehmer im Innerer-Eriz begrüssen.
Nach dem Zimmerbezug, dem Einquartieren der Hunde und dem Verabschieden der Eltern, wurden bereits alle mit einem leckeren Burger verwöhnt.
Nun waren alle bereit zur Gruppeneinteilung und dem darauffolgenden ersten Training und Kennenlernen. Fünf Gruppen à sechs Teilnehmer verstanden sich auf Anhieb prima.

 Wir freuen uns auf die kommenden Tage und lassen nun den ersten Tag mit einem Film ausklingen.

Tag 2 - Montag, 25.07.2016

Team Orange:

Leiter und Hilfsleiterin – Ändu mit Gelnda und Jasmine
Team Kinder – Jana mit Deyko, Jenni mit Laika, Liljane mit Honey, Lisa mit Kira, Zoe mit Lila und Siljia mit Leika

Trotz erwartetem Regenwetter, konnten wir heute einen leicht bewölkten Tag bei angenehmen Temperaturen begrüssen.
So gingen wir nach einem stärkenden Frühstück hinaus ins Tau bedeckte Gras, wo wir mit farbigen Hula- Hopp Reifen verschiedene Übungen gemacht haben.

Weiter liefen wir Berg abwärts und trainierten mit den Hunden das Abrufen. Auf einem der Bergwege machten wir einen zweiten Stopp und Ändu gab uns mehrere Aufgaben um das Abrufen zu verfestigen. Bevor wir uns auf den Rückweg machten, zeigte uns Zoe mit Lila noch einige Kunststücke, welche wir mit unseren Hunden üben konnten.

Zurück im Lagerhaus stärkten wir uns mit einem leckeren Pouletcurry – Reis.

Der Nachmittag verbrachten wir im grün bedeckten Wald, mit einer Dummy Sucharbeit.
Die Übungen mit dem Ball meisterten die Hunde mit Bravour, so dass dieser ganz blieb.

Bei abendlichem Sonnenschein pflegten und fütterten wir unsere Hunde.

Nun freuen wir uns auf den abenteuerlichen Postenlauf.

 

Tag 3 - Dienstag, 26.07.2016

Gruppenbericht Dienstag 26.7.2016

Gruppe: Ghetto Huufe: Anina, Sara, Tobias, Lars, Levin, Milan mit Leiterinnen Babs und Dina

7:15 Tagwache.
Nach dem wie immer guten Zmorge, begaben wir uns in den Wald um zu sanele (Sanitätshundetraining).
Jeder bekam eine Chance zu zeigen, was für ein Rettungshund in dem eigenen Vierbeiner steckt. Dabei stellten sich Mila mit Lars und Cora mit Sara besonders geschickt an. Kleine Ereignisse brachten uns auch zum Lachen: zum Beispiel; als Zippel mitten auf dem Weg zu einem Teilnehmer stehen blieb um ihr Geschäft zu erledigen.
Nach einer kleinen Pause beim Lagerhaus begaben wir uns zu einer kürzeren Trainingseinheit wobei wir jedoch von einem Gewitter überrascht wurden und bereits nach einer Übung einen Sprint zurück zum Lagerhaus hinlegten.
Nach einer super Lasagne zu Mittag hatten wir erst mal Verdauungspause.
14:00 Erneuter Trainingsbeginn.
Kurzer Marsch über einen Bauernhof, welcher seine Tiere nicht einzäunt, ohne einen Verlust zu erleiden. Dann wurden etwas später Spuren für die 1hunde ausgelegt. Dies bei unglaublich schönem und zu heissem Wetter.
Nach diesen Anstrengungen gingen wir erst mal einen rutschigen Weg hinunter ans Wasser, wobei unsere reizende Hilfsleiterin Dina ihre Hose zum Opferbringen musste. Die Hunde genossen die nasse Abkühlung mehr oder weniger (Wasserhund Neva ist wasserscheu).
Somit begaben wir uns auf den schweisstreibenden Rückweg.
Nun erwartet uns noch ein leckeres Abendesse (Merci Küchenteam) und ein Vortrag von Barbara zum Thema Rettungshunde, ihr Leben und ihre Hundeführer. Und wenn wir nicht gestorben sind, folgt der nächste Bericht morgen.

 

Tag 4 - Mittwoch, 27.07.2016

Gruppenbericht: Mittwoch 27.7.2016

Gruppe: Sereina mit Anton, Natascha mit Anvari, Lisa mit Luna, Ladina mit Arco, Leila mit Jack und Janine mit Mali

Wie gewohnt standen wir um 7.15h auf und versäuberten unsere Hunde. Nach einem ausgewogenen Frühstück ging es los auf eine 2,5 stündige Wanderung über Stock und Stein. Nach einer Weile machten wir eine kurze Pause, danach liessen wir die Hunde in einem Bach baden, weil sie voller Schlamm und Kuhfladen waren. Am Nachmittag besprachen wir unsere Vorführung für den Freitag und übten noch ein bisschen.

Tag 5 - Donnerstag, 28.07.2016

Bericht vom 28.07.2016

Heute Morgen machten wir den Canincross. Er war kurz, aber anstrengend!
Es gab drei verschiedene Posten. Beim ersten Posten mussten wir mit den Hunden über drei Hindernisse springen.
Beim zweiten Posten war es Aufgabe den Hund durch einen Tunnel zu schicken und danach durch einen Slalom zu führen£
Der dritte Posten bestand daraus mit dem Hund unter einer 60cm hohen Militärplane durch zu kriechen.
Zum Mittagessen gab es Spaghetti. Dazu gab es Tomatensauce, Pesto, Carbonara und Sauce Bollonaise.
Nachmittags gingen wir mit den Hunden in den Wald spazieren. Später übten wir noch für die Vorführung am Freitag.
Zum Abendessen wird es "Fotzelschnitte" geben. Danach werden wir drinnen und draussen Spiele spielen. 

Gruppe: Alina & Tinka, Amina & Fago, Noemi & Cwtch, Lou & Seven, Janis & Wave, Elin & Nisha

 

Tag 6 - Freitag, 29.07.2016

Wir standen um 7.15h auf!
Nachdem wir die Hunde versäubert hatten gab es ein feines Zmorge.
Danach probten wir das erste Mal unsere Vorführung, was zum Glück auch alles geklappt hatte. Schliesslich waren die Aufführungen ja auch schon heute Nachmittag. Alle Shows waren super und auch sehr lustig, doch unser Gesang war das Beste ;-)
Heute ist leider schon der letzte Tag vom JuLa 2016. Das Wetter war nicht die ganze Woche sehr gut aber wir hatten immer Glück und konnten ohne Regen draussen üben. Die Hunde waren jeden Abend sehr müde und wir auch, aber trotzdem haben bis heute alle Zwei- und Vierbeiner immer voll motiviert mitgemacht!
Ein grosses MERCI an alle Lagerteilnehmer, die Leiter und das Küchenteam, welches uns jeden Tag feines Essen auf den Tisch zauberte.

Wir freuen uns auf das JuLa 2017  

Lisandra mit Dart
Lara mit Fly
Jolan mit Cap
Lucien mit Pikachu
Fabrizio mit Noela
Natanaele mit Osita 

Melanie mit Leika

 

Schlussbericht der Lagerleitung

Da unsere Kollegen und Freunde von Unterbach unser Lager vergessen hatten, sind wird in Eriz fündig geworden. An dieser Stelle möchte ich der Stiftung Ferienheim Huttwil für ihre Verfügbarkeit danken. Insbesondere möchte ich der Lagerhauswartin Frau Vreni Fahrni für ihre Bereitschaft und Freundlichkeit danken.

Samstag 30. Juli 2016 um 11.30 Uhr ist auch unser 21. JuLa zu Ende gegangen.

30 Jugendliche (21 Mädchen und 9 Knaben) haben zusammen mit dem Leiterteam (12 Mitglieder) eine hervorragende Woche verbracht.

Nachdem am Sonntag 24. Juli die Jugendlichen eingetroffen sind, war das Lager eröffnet. Das Wetter, entgegen allen Erwartungen, war ganz auf unserer Seite. Nur ein bisschen Regen während dem Mittagessen oder durch die Nacht.

Was die Lagerinhalte betrifft, wurde täglich ein Bericht mit Fotos auf unserer Homepage aufgeschaltet. Die Berichte und Fotos wurden übrigens von den Gruppen gemacht.

An dieser Stelle ist die grosse Anständigkeit und Bereitschaft gebührend zu erwähnen. Für das Leiterteam war es eine Genugtuung mit den Jugendlichen zusammen zu sein.

Das gute Gelingen unseres Lagers war durch den tollen Einsatz unserer Leiter Ariane Sche, Ariane Schü, Babs, Barbara, Denise, Dina Ka, Dina Kä, Jasmine, Melanie M, Melanie T und Ändu sowie die Unterstützung durch

  • Royal Canin
  • Peter Schüpbach (Transport)
  • Roland Scherer (Transport)
  • Kuchen- und andere EsswarenspenderInnen

möglich.

Das Küchenteam hatte uns wieder einmal mit Köstlichkeiten verwöhnt. Es wurde sogar am Schlussabend mit grossem Applaus und Standing Ovation bedankt.

Grosse Freude hat auch der Besuch ehemaligen JuLa-TeilnehmerInnen erbracht.

Zum Schluss allen nochmals ein herzliches Dankeschön.

Das nächste Lager ist vom 22. Juli bis 29. Juli 2017 in Unterbach geplant.

Giuseppe, Lagerleiter