Jugendlager 2015

Tag 0 - Samstag, 18.07.2015

Nostalgie

20 Jahre nach dem ersten Jugendlager trifft man sich wieder in Unterbach bei Meiringen, dies, nachdem das Lager die letzten Jahre woanders stattgefunden hat. Die Vorbereitungen sind jetzt (17.56 H.) abgeschlossen; wir sind bereit die ganze Schar zu empfangen!

 Die Anlage hier ist inzwischen toll renoviert worden und bildet einen schönen Rahmen für die Durchführung des Jubiläums-Jugendlagers. 20 Jahre JuLa KV Lyss unter der engagierten Leitung von Giuseppe Del Don!! Unsere Nachwuchsförderung trägt Früchte - die meisten Leiterinnen und Leiter sind ehemalige Teilnehmende an früheren JuLa. Bemerkenswert! Und ein Zeichen dafür, dass die Jugendlager des KV Lyss einen nachhaltigen Erfolg verzeichnen dürfen.

 Jacques

Tag 1 - Sonntag, 19.07.2015

Die Ankunft

Zwischen 10 und 11 Uhr trudelten die ersten Eltern mit ihren Kindern und Hunden ein. Kurz nachdem die Eltern gegangen waren, zauberte das Küchenteam leckere Burger fürs Mittagessen, danach wurden die Gruppen eingeteilt. Man konnte auswählen, mit wem man im Team sein wollte. In unserem 1. Training machten wir verschiedene Kontaktübungen, damit sich die Hunde besser kennenlernen konnten. Wir durften schon 1. Fortschritte feststellen. Die leckeren Älplermakaronen schmeckten uns allen. Durch das schlechte Wetter mussten wir den Postenlauf auf morgen verschieben. Gerade als wir die Hunde versäuberten, fing es heftig an zu regnen. Jetzt freuen wir uns auf den Film über spezielle Hunde, welchen wir im trockenen Aufenthaltsraum ansehen werden.

Gruppe Dunkelblau

Tag 2 - Montag, 20.07.2015

Tagesbericht Montag

Team Grün: Leiterinnen Babs mit Trix
Team: Anina mit Neva, Samira mit Rocky, Rachelle mit Kyra, Dina mit Lesharo, Sara mit Cora

Nach einer verregneten aber warmen Nacht begrüsste uns heute Morgen die Sonne und auch schon eine enorme Hitze.

Das Küchenteam stellte uns ein 5-Sterne Frühstück bereit. Nach dieser Stärkung waren wir bereit zum Training. Wir starteten wie bereits gestern mit einigen Kontaktübungen

Trix zeigte uns den Aufbau zum Voran. Babs stellte uns mit einer Stop- and –Go- Strecke eine neue Herausforderung in Sachen Leinenführigkeit.

Hoher Besuch begleitete uns an diesem Morgen durch das Training. Ursula Känel, Chefredaktorin  vom „HUNDE“-Magazin fotografierte und befragte das Team für einen Artikel über das diesjährige 20-Jahre Jubiläum in ihrem Magazin.

Nach einer kurzen Trinkpause für Mensch und Tier und einer ausgiebigen Abkühlung für die Hunde im nahegelegenen Seeli ging es auf den Agilityplatz. Geübt wurden Sprünge, Weitsprung und Tunnel .

Zu Mittag stärkten wir uns mit einem leckeren Curry.

Nachmittags gestalteten wir das Training etwas kürzer undeinfacher. Ein Spaziergang durch den kühlen Wald zum grossen Wasserfall kam uns da gerade gelegen.

Nach dem Abendessen erwartete uns dann das Abenteuer Postenlauf.

Tag 3 - Dienstag, 21.07.2015

Tagesbericht Gruppe Gelb: 

Wir standen um 7.15 Uhr auf um nach dem Frühstück und dem Hunde versäubern in die verschiedenen Gruppen zu gehen und unsere Vorführung zu üben. Nach dem feinen Zmittag wo es Lasagne gab mussten wir einen Posten des Canin Cross bei einem Strommast aufbauen wo man unter einer Plane durchkriechen muss. Nach getaner Arbeit kühlten wir uns in einem kleinen See nahe eines Wasserfalls mit den Hunden ca.  1 Stunde ab. Als wir zurückkamen duschten wir und zogen uns um, um dann sogleich wieder durch eine heftige Wasserschlacht nass zu werden. Nachdem wir die Hunde gefüttert und uns ausgeruht hatten, assen wir eine gute Fotzelschnitte zum Znacht. Danach gingen wir voller Vorfreude auf den nächsten Tag ins Bett. 

Noah & Inka
Noëmi & Cutch
Tobias & Gino
Milan & Zippel
Fiona & Fago

 

 

Tag 4 - Mittwoch, 22.07.2015

Wir standen um 7.15 Uhr auf und gingen um ca. 7.45 Uhr unsere Hunde versäubern. Um 8.15 Uhr assen wir das leckere Frühstück welches die Küchenequipe für uns vorbereitet hat. Später bereiteten wir uns auf den Canin Cross vor. Um 10 Uhr startete das erste Kind. Der Lauf ging ca. 2 km. Beim ersten Posten mussten wir den Hund auf eine Plane legen und ihn ziehen. Beim zweiten Posten mussten wir im Wasser unter der Brücke durchlaufen und beim dritten Posten sprangen wir über einen Stock der auf zwei Hüten war. Beim zweitletzten Posten mussten wir durch eine Röhre kriechen und durch einen Ring steigen. Am letzten Posten sprangen wir über drei Sprünge, einen kleinen, einen mittleren und einen hohen. Die meisten die danach im Ziel waren, versorgten ihren Hund und gingen dann Duschen. Zum Zmittag gab es feine Sandwich. Am Nachmittag sind alle Kinder an den Bach baden gegangen. Das Wasser war kalt. Trotzdem hat es Spass gemacht. Ein paar Kinder waren sogar „Schwimmen“. Andere haben eine Wasser und Schlammschlacht gemacht und haben Staumauern gebaut. Ein paar gingen aus dem Wasser und die anderen blieben noch länger. Danach gingen wir Sanelen, das geht so: 4 Kinder gingen sich in der Nähe verstecken und einer hatte den Hund bei sich (Dieses Kind ist nicht versteckt). Die im Versteck riefen den Hund einer nach dem anderen ab. Dann bekommt der Hund ein Guddeli. Wir haben etwas neues gelernt. Nach dem Znacht (Chäsbrätle) gab es noch eine lustige Dogdance Vorführung.

Janine & Mila
Laila & Jack
Noel & Andy
Natanaele & Osita
Fabrizio & Noela

 

Tag 5 - Donnerstag, 23.07.2015

Der Tag begann um 7.15 Uhr. Es war sehr hart aufzustehen. Nach dem Hunde versäubern gab es ein leckeres Zmorge. Dann gingen wir Hündelen. Beim Hündelen haben wir gefährtet und Sani gemacht. Es hat uns allen riesig Spass gemacht. Anton konnte sehr gut fährten. Aber die anderen, Leika, Arco, Mila und Marley gaben auch ihr Bestes J Der Morgen war schnell vorbei! Um 12.30 Uhr gab es Spaghetti mit Tomatensauce, Pesto und Carbonarasauce. Es schmeckte SEHR lecker. Dann hatten wir eine Zimmerstunde. Um 14 Uhr besammelten wir uns wieder auf dem Vorplatz zum Hündelen. Wir Gruppe Rot hatten Agility. Wir übten einerseits Agility und anderseits noch unsere Vorführung. Dann, zu aller letzt spielten wir Flyball. Das hatte allen sehr Spass gemacht. Zum Znacht gibt es Rahmgeschnetzeltes, Rösti und Gemüse und für die Hunde Royal Canin. Nach dem Essen ist Freies Spiel auf dem Plan. Also Tschüss. Wir gehen jetzt Essen.

Sereina & Anton
Ladina & Arco
Lisandra & Mila
Silja & Laika
Lia & Marley

 

Tag 6 - Freitag, 24.07.2015

An einem schönen Freitagmorgen, standen wir gut gelaunt auf und wuschen uns die Spuckreste vom gestrigen Abend aus dem Gesicht.
Wir hatten nämlich die „Flachwitz Challenge“ bei der das Gegenüber Wasser im Mund hatte, und versuchen musste das Wasser bei den Witzen nicht heraus zu spucken.
Wir waren schon am Morgen ein wenig nervös. Denn am Nachmittag standen uns die Vorführungen bevor, welche wir noch nie ganz geprobt haben. So durften wir noch daran arbeiten.
Die Hauptprobe ging voll in die Hose! Dies ist ja bekanntlich ein gutes Zeichen. Zum Mittagessen gab es diverse leckere Salate: Mais, Gurke, Wurst, Randen, Sellerie und Rübli Salat.
Danach hatten wir Zeit um unsere Sachen zu packen :‘( . Doch mehrheitlich waren wir damit beschäftigt, unsere Frässpäckli zu leeren. Nun waren die Aufführungen an der Reihe(Schrei!).
Unsere Aufführung ging nicht so daneben wie gedacht. Auch unsere Leiter Aline und Mark unterstützen uns sehr! Die Show, die wir zeigten, war ein Krimi mit Ketchuppigem Ende. Ein älteres Ehepaar wurde von einem vierbeinigen Bandit die Tasche geklaut. Das entsetze Paar rief sofort die Polizei. Die war rasch da. Als das Phantombild aufgenommen wurde, entdeckten die Opfer den Übeltäter. Sofort begann die wilde Verfolgungsjagt. An dessen Ende, die beiden Täter erschossen wurden. Nun spritze es nur noch Ketchup aus dessen Mund. Die Beiden waren rasch tot und das Ehepaar bekam ihre Tasche endlich wieder zurück. Nun freuen wir uns auf das Grillieren, die Rangverkündigung und die Nacht, die zum Tag werden wird. Ein dicker Hundeschlabber Kuss aus dem Truppenlager Affenwald in Unterbach!

Danke

Gruppe Orange du Banane
Flavia – Deyko
Ramona – Ringgi
Karina – Frisco
Rahel - Arca

 

Schlussbericht der Lagerleitung

Am 25. Juli 2015 ist auch das 20. JuLa zu Ende gegangen.
20 Jahre Jugend- und Hund Lager ist eine erstaunliche Bilanz. Um das zu erreichen war der volle Einsatz der 59 LeiterInnen (GruppenleiterInnen, Küche und andere) welche in all diesen Jahren mitgewirkt haben, erforderlich.
Für dieses Jubiläum sind wir nach Unterbach zurückgekommen, an den Ort des ersten Lagers.
Dank unserer jahrelangen guten Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Mitarbeitern des Militärflugplatzes (Adrian, Hannes, Marcel und Markus) ist das möglich geworden.
Schon am Vorbereitungstag wurden wir von den Mitgliedern der Bewachungsgruppe herzlich begrüsst.
Die umgebaute Infrastruktur hat den Ablauf des Lagers wesentlich vereinfacht. Das investierte Geld hat sich bewährt.
Die Landwirte haben ihre Felder für uns vorbereitet. Eine riesige Fläche stand uns zur Verfügung. Danke Otto und Walter.
Nachdem am Sonntag alle Jugendlichen (30) eingetroffen sind, war das Lager eröffnet. Das Wetter, bis auf ein paar Abendgewitter und höhere Temperaturen, war auf unserer Seite. Ein Abkühlungsbächli führt zum Glück direkt neben den Unterkünften vorbei.
Was die Lagerinhalte betrifft, wurde täglich ein Bericht mit Fotos auf unsere Homepage
aufgeschaltet. Die Berichte und Fotos wurden übrigens von den Gruppen gemacht.
Am Grillabend vom Freitag 24. Juli sind noch über 20 ehemalige LeiterInnen sowie Vertreter
des Flugplatzes und Landwirte eingetroffen. Es war ein gelungener Abend. Wir hatten die
Möglichkeit, viele Erinnerungen aufzufrischen. Als krönender Schluss haben uns Flavia Eggler
(Teilnehmerin) und ihre Schwester mit dem Alphorn unterhalten. Es war super!
Das gute Gelingen unseres Jubiläumslagers ist auch Dank der grossartigen Unterstützung
folgender Personen/Firmen möglich geworden:

  • Royal Canin (Futter, Andenken, Gurtentaschen)
  • Move & Fun GmbH (Geschenke)
  • Armeelogistikcenter Thun, Flugplatz Unterbach
  • Peter Schüpbach (Transporte und Zelte)
  • Roland Scherer (Transporte)
  • Otto Neiger und Walter Otth (Landwirte)
  • Brigitte Kaiser (Dogdancing Vorführungen)
  • Kuchen- und andere EsswarenspenderInnen
  • Dorflädeli Hasliberg-Reuti, Molkerei Meiringen, Metzgerei Abplanalp Meiringen

Zum Schluss möchte ich dem Leiterteam herzlich für den grossen Einsatz danken!

Ich hoffe, dass unser Lager auch in Zukunft stattfinden wird. Nächstes Jubiläum ???